Trensen Sonstige

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 2 von 2

Die Wanderreittrense: Leicht und praktisch

Wanderreittrensen als Pferdezaum sind für Ausritte, Gelände und Tagesritte praktisch. Zum einen sind sie einfacher gebaut als anderes Zaumzeug und zweitens erfüllt die Wanderreittrense zwei Funktionen. Sie dient ebenso als Stall- oder Weidehalfter als auch als Reithalfter.

Möglich ist das, weil man das Gebiss der Wandertrense ohne Mühe ausklinken kann. Das ist praktisch, wenn bei Tagesausritten eine Pause eingelegt wird, damit die Pferde sich ausruhen und grasen können. Mit Gebiss ist das nicht immer so einfach.

Ein Halfter für jeden Zweck

Daneben kann die Wanderreittrense als einfaches Führ- oder Anbinde Halfter eingesetzt werden. Gerade unterwegs ist es eine Erleichterung, wenn man nicht auch noch verschiedene Halfter mitschleppen muss. Bei mehrtägigen Ausritten zählt schließlich jedes Gramm, auf das man verzichten kann. Die Wanderreittrense hat am Kinnriemen einen zusätzlichen Ring, an dem der Führstrick eingeklinkt werden kann.

Damit es auch wirklich entspannt zum Grasen geht, kann man die Kehlriemen und Backenstücke der Wanderreittrense ebenfalls für die Zeit einfach herausnehmen. Möglich ist dies, weil sie mit kleinen Karabinerhaken befestigt sind. So wird im Handumdrehen aus dem Reithalfter ein leichtes Weidehalfter, ohne dass man das gesamte Zaumzeug losmachen, abstreifen und neu aufziehen muss.

Westernreittrense vollwertige Trense mit Allroundfunktion

Wanderreittrensen gibt?s unter anderem aus Leder gefertigt, was für das Wanderreiten das klassische Zaumzeug Material ist. Natürlich ist auch dieses Zaumzeug oft hübsch geschmückt mit bunten Nasen- oder Stirnriemen und sehenswerten Applikationen. Selbstverständlich ist eine Wanderreittrense eine vollwertige Trense, die auch im alltäglichen Reitbetrieb problemlos mit all ihren Vorteilen genutzt werden kann. Die Wanderreittrense wird wegen ihrer Vielseitigkeit gern von Westernreiten als Haupttrense genutzt.