Pferdedecken - welche wozu?

Pferdedecken Kategorie

Pferdedecken Arten & Einsatzzweck

Auf dem Markt wird eine Vielzahl an verschiedenen Pferdedecken für unterschiedliche Einsatzzwecke angeboten. In der nachfolgenden Übersicht erläutern wir, wann welche Pferdedecke zum Einsatz kommt.

Regendecke für Pferde

Wie der Name schon sagt, kommen Regendecken für Pferde an Tagen mit nasser Witterung zum Einsatz. Pferde Regendecken sind wasserdicht und atmungsaktiv und schützen das Pferd auf Koppel oder Paddock vor Regen, Nässe und Wind. Die Pferde Regendecke wird an kühlen Sommertagen oder an wärmeren Tagen in der Übergangszeit verwendet.

Winterdecke oder auch Thermodecke

Pferde Winterdecken sind Decken mit Fütterung. Sie sind mit einer wärmenden Füllschicht ausgestattet. Je nach Wärmegrad der Füllung wird zwischen einer leichten, mittleren und schweren Isolierung unterschieden. Als Angabe dient dabei die Menge der Füllung je Quadratmeter. Winterdecken mit leichter Isolierung sind mit einer Füllung von 50 g – 100 g versehen (auch als Übergangsdecke, für wärmere Tage), während Decken mit einer mittleren Wärmehaltung meist mit 200 g oder 250 g ausgestattet sind. Bei einer Fütterung ab 300 g spricht man von einer schweren Winterdecke.

Welche Füllmenge für ein Pferd verwendet wird, hängt von vielen Faktoren ab: Haltungsform, Fellstand des Pferdes (geschoren oder ungeschoren), Kälteempfinden des Pferdes.

Viele Pferde werden während der kalten Jahreszeit eingedeckt oder geschoren, da sie sich auch im Winter im vollen Training befinden und im dichten Winterpelz stark schwitzen würden. So wird durch das Eindecken bzw. die Schur starken Schwitzen vorgebeugt, was dem Reiter auch eine Zeitersparnis bringt, da sehr langes Trockenreiten entfällt. 

Die Pferde Winterdecke gibt es wasserdicht als Outdoordecke, Regendecke oder Weidedecke oder aber nicht wasserdicht und preisgünstiger als Stalldecke.

In den meisten Modellen können sogenannte Unterdecken eingezogen werden. So erhält man z.B. aus der Kombination einer 200 g Winterdecke mit einer Unterdecke mit 200 g Füllung eine schwere Winterdecke. Somit kann man flexibel auf schwankende Temperaturen reagieren.

Stalldecke

Stalldecken werden vor allem im Winter für eingedeckte oder geschorene Pferde eingesetzt. Allerdings können Stalldecken – wie der Name schon sagt – nur im Stall verwendet werden, da sie nicht wasserdicht sind und nicht vor nasser Witterung schützen. Pferde Stalldecken werden aus glatten Material hergestellt, in dem Stroh und Späne nicht hängen bleiben. Leichte Stalldecken können auch als Transportdecke verwendet werden, um das Pferd z.B. auf dem Weg zum Turnier vor Schmutz zu schützen.

Abschwitzdecke

Pferde Abschwitzdecken kommen nach dem Reiten zum Einsatz, um verschwitzte Pferde vor Zugluft zu schützen und um den Schweiß und Feuchtigkeit schnell vom Pferd wegzuleiten. Dadurch trocknet das Pferd unter der Decke schneller ab. Für die Übergangszeit und Wintermonate eignen sich Modelle aus Fleece, während für die Sommerzeit Abschwitzdecken aus leichtem Netzgewebe geeignet sind. Abschwitzdecken können auch als sich auch Transportdecke oder Stalldecke verwendet werden.

Fliegendecke für Pferde

Die Sommerzeit hat auch leider immer fliegende Plagegeister wie Fliegen, Stechmücken und Bremsen im Gepäck. Viele Pferde reagieren sehr sensibel oder sogar panisch auf Insekten und können mit Hilfe einer Fliegendecke geschützt werden. Pferde Fliegendecken werden aus leichtem engmaschigen Netzmaterial gefertigt, das die Insekten nicht durchdringen können. Manche Modelle sind auch mit einem Halsteil versehen, um das Pferd vollständig zu schützen. Zur Ergänzung kann dem Pferd eine Fliegenmaske übergezogen werden, um auch den empfindlichen Kopfbereich vor Stichen zu bewahren.

Es gibt auch spezielle Modelle, die das Pferd auch während des Reitens vor Insekten schützen. Dank dieser Ausreitfliegendecke kann man auch im Sommer unbeschwerte Ausritte genießen.

Ekzemerdecke

Es gibt Pferde, die unter einem Sommerekzem leiden und im Sommer allergisch auf Stechmücken reagieren. Damit auch diese Pferde regelmäßigen Weidegang genießen können, gibt es spezielle Ekzemerdecken für Pferde. Diese Pferde Ekzemdecken sind aus besonders engmaschigen Material gefertigt und liegen eng am Pferd an, damit Mücken und Insekten keine Chance haben. Sie bedecken den ganzen Hals und teils den Kopfbereich und sind mit einem Bauchlatz versehen.

Nieren- und Ausreitdecken

Nieren- und Ausreitdecken kommen vor allem im Winter und in der Übergangszeit zum Einsatz. Sie bedecken nur den Nierenbereich des Pferdes und werden vor dem Sattel geschlossen. Die Bewegung des Pferdes wird dadurch nicht eingeschränkt. Es gibt Modelle aus Fleece, die vor allem nach und vor dem Training eingesetzt werden, um den Pferderücken vor Auskühlen und Zugluft zu schützen und bereits beim Trockenreiten beim Abschwitzen helfen.

Für Ausritte an regnerischen Tagen sind Ausreitdecken erhältlich, die wie Regendecken den empfindlichen Nierenbereich vor Nässe und Wind schützen.