Pferdedecke - Arten und Funktionen

Erfüllt viele wichtige Aufgaben - Die Pferdedecke

Jeder verantwortungsvolle Pferdehalter sollte sie stets zur Hand haben: einige Pferdedecken in unterschiedlichen Ausführungen. Eine Situation, in der ein Pferd eingedeckt werden sollte, kann schnell mal entstehen, nicht nur im Krankheitsfall.

Pferdedecke: Arten und Funktionen

 

Die Abschwitz- Pferdedecke:

Gerade in der kühlen Jahreszeit ist sie unverzichtbar. Ist Ihr Pferd nach einem längeren, intensiven Ritt nass geschwitzt, sollte es keinesfalls einfach so in die Box gestellt werden. Schnell kann es sonst zu einer Nierenerkrankung kommen. Reiben Sie Ihr Pferd lieber mit etwas Heu trocken und decken Sie es ein. Eine gute Abschwitz Pferdedecke ist atmungsaktiv und saugfähig, sodass die restliche Feuchtigkeit schnell vom Pferdekörper abgezogen wird.

Die Unterdecke:

Gerade Pferde  mit sehr dichtem Fell müssen häufig geschoren werden, damit sie beim Reiten keinen Hitzestau entwickeln. Dies führt dazu, dass ihnen das wärmende Winterfell fehlt. Auch empfindliche Pferde, nach einer kürzlich überstandenen Krankheit, können einen erhöhten Wärmebedarf haben. In diesen Fällen sollte auf eine wärmende Unterdecke für längere Standzeiten im Winter nicht verzichtet werden, die zudem vor dem Wundscheuern unter einer gröberen Decke schützt.

Die Ausreit Pferdedecke / Nieren Pferdedecke:

Diese Pferdedecke bietet erhöhten Schutz der empfindlichen Nierengegend für längere Ausritte bei kühler Witterung. Erhältlich sind außerdem Sonderformen für Nachtausritte, mit integrierten Reflektoren für erhöhte Sicherheit.

Die Fliegen Pferdedecke:

Aus feinmaschigem, leichtem Material gefertigt, bietet die Fliegen Pferdedecke in der warmen Jahreszeit Schutz vor lästigen Plagegeistern. 

Die Regen Pferdedecke:

wasserdicht, macht ausgedehnte Weidegänge auch in Regenphasen möglich.

Die Stall Pferdedecke:

In der freien Natur sind Pferde meistens in Bewegung. Dadurch halten sie ihren Kreislauf in Schwung und ihren Körper warm. Diese Möglichkeit haben sie in der Box nur eingeschränkt. Eine wärmende Stall Pferdedecke sollte deshalb nicht fehlen.

Die Winter Pferdedecke:

Für geschorene Pferde im Winter unverzichtbar. Auch mit passendem Halsteil erhältlich.

 

Für jede Pferdedecke gilt: Sie sollten die zum Pferd passende Größe, sowie gut funktionierende Verschlüsse besitzen, damit sie vor der Brust, unter dem Bauch und/oder am Schweif befestigt werden können. Ansonsten stellen sie gerade auf der Weide eine Stolperfalle dar. Auch wenn die Pferdedecke ordnungsgemäß angebracht ist, sollte regelmäßig kontrolliert werden, ob ein Pferd sich darin verheddert hat oder hängen geblieben ist.