Mattes Lammfell Vorteile

Logo-MT-Mattes

Mattes Lammfell Produkte wo liegen Ihre Vorteile?

Lammfellprodukte haben einen hohen therapeutischen Wert und die Blutzirkulation wird aktiviert. Dies kann rheumatische Beschwerden, Verspannungszustände und Gelenkschmerzen günstig beeinflussen.

Lammfelle sind temperaturausgleichend zu jeder Jahreszeit, atmungsaktiv und strapazierfähig. Sie vermindern Druck und Wundreiten und bieten außerdem keinen Nährboden für Bakterien und Viren. Gerüche werden bei Lammfellprodukten neutralisiert.

 

Lammfelle bestehen aus 100% Eiweißproteinen. Eiweiß ist kein Nährboden für Viren und Bakterien.

 

Viele Reiter fragen sich, ob man Lammfellprodukte, (speziell Lammfell Satteldecken, Lammfell Schabracken und auch Lammfell Westernpads) auch im Sommer anwenden kann.

Hierzu können wir nur sagen, dass Lammfellprodukte auch im Sommer bestens geeignet sind!

6016.1003-4928_01

Lammfell Sattelunterlagen im Sommer anwenden?!

Die Außentemperatur hat keinen Einfluss auf das zwischen Sattel und Pferd entstehende Mikroklima, wenn das Pferd geritten wird.

Es entsteht dabei von innen heraus eine enorme Menge Hitze, weshalb eine leichte Sattelunterlage wahrscheinlich nicht mehr, sondern eher weniger zum Temperaturausgleich beiträgt.

Da die Sattelpolster selbst sehr dicht und massiv sind, liegen sie bei einer dünnen Sattelunterlage fast direkt auf der Haut auf und deshalb findet kein Temperautrausgleich oder Schweißaufnahme statt.

Anders bei einer Lammfell Satteldecke oder Lammfell Schabracke mit allen weiteren bekannten Vorteilen, z.B. sehr guter Druckverteilung, Vermeidung von Reibung und Scheuern.

6017.1003-5228_0

Das Lammfell wirkt enorm temperaturausgleichend und hat eine sonst beinahe unerreichte Schweißaufnahmefähigkeit.

 

Polyester Faser-Material ist dagegen enorm schweiß/feuchtigkeitsdurchlässig, aber nicht aufnahmefähig. Diese Fasern sind Monofilamente, im Gegensatz zur Wollfaser, deren Struktur vielschichtig ist und eine Schuppenoberfläche hat. Die Schuppen der Wollfasern spreizen sich bei Feuchtigkeit ab, vergrößern damit die Oberfläche der Wollfaser, was zu einer enormen Feuchtigkeitsaufnahme führt (bei natürlicher Wolle bis zu 8-fachen des eigenen Gewichts bevor es sich feucht anfühlt).

Da zwischen den aufrecht stehenden Haaren durch die Spreizung der Haarschuppen offene, durchgängige Lufträume bestehen, erzeugt dies den erforderlichen Temperaturausgleich durch Luftzirkulation innerhalb des Wollvlieses.

Es gibt also keinen Hitzestau, wie man ihn bei Gel-Kissen und vielen anderen Materialien, wie z.B. bei vielen Schaumstoffen beobachten kann.

Sie sehen also, es spricht absolut nichts dagegen, eine Lammfell Satteldecke, Lammfell Westernpad oder Lammfell Schabracke auch im Sommer anzuwenden.

 

"Haarbruch" während des Haarwechsels

Während des Haarwechsels von ca. März bis Mai, gibt es sehr oft Scheuerstellen von Sattelunterlagen, meistens an den Rändern, sowie auch von Sattelgurten, Riemen, Zügeln usw., wo auch immer sich ein Material auf dem Haarkleid des Pferdes bewegt.

Mattes bekommt in dieser Zeit immer wieder Reklamationen, dass das Haar bricht.

Nun, in der Zeit des Haarwechsels fällt das alte, tote Winterhaar nach und nach aus und das neue Haarkleid wächst darunter nach. Natürlich wird bei Beanspruchung durch Bewegung im Bereich von Sattel- Unterlagenkanten dieser Vorgang beschleunigt, oder das tote, schon verbrauchte Haar bricht tatsächlich ab.

Beim Striegeln in dieser Zeit geschieht ja auch nichts anderes.

Deshalb werden die Umrisse von Sattelunterlagen sichtbar, weil das Winterhaar dort in einem begrenzten Bereich schneller ausgedünnt wird, als durch den natürlich-flächig fortschreitenden Haarwechsel.

Es muss noch bemerkt werden, dass das Winter- Haarkleid des Pferdes durch die Haarlänge und Beschaffenheit ohnehin gegen Scheuern empfindlicher ist als das kurze Sommerhaar.